16. Mrz 2017

Den Mai-Ur-Bock nicht umgestoßen…

Kategorie: Allgemein+Herren+SpielberichteThotti

Gestern schon im A-Pokal mussten wir auf unsere etatmäßige Nr.1 Kristof ‘Pivo’ Kose verzichten, haben aber alles gegeben um im Rennen zu bleiben. Irgendwie war aber klar, dass man den Ausfall von Stammspieler 1 und 2 nicht kompensieren kann, denn auch Sido steht uns gerade nicht wirklich zur Verfügung, hat sich aber dankenswerterweise “an den Tisch gestellt” – die besten Genesungswünsche an dieser Stelle, denn nichts anderes ist wichtiger!
So traten wir am darauf folgenden Abend also bei der vierten Mannschaft vom Westerceller VfL an und versuchten das Beste zu geben, allerdings konnten nur fünf von sechs Akteuren ins Spielgeschehen eingreifen, da wir keinen entsprechenden Ersatz fanden und somit Einzel und Doppel unserer Nr. 2 “kampflos” entschieden wurde.
Entsprechend der Belastungssteuerung (keiner unserer Körper ist gewohnt zwei Tage hintereinander, unterhalb der Woche zu liefern), taten wir uns sehr schwer und von vornherein war klar, dass man nur mit viel Glück etwas Zählbares mit nach hause nehmen kann. Überraschungen blieben leider aus und somit war nicht mehr drin, als eine 4:9 Niederlage. Mit ein paar Alster/Cola und Mai-Ur-Bock wurde der späte Mittwochabend mit unseren Gastgebern beschlossen…


15. Mrz 2017

Hart erarbeiteter Sieg der 2. Herren

Kategorie: Allgemein+Herren+SpielberichteThotti

Im gestrigen A-Pokalspiel gegen die dritte Auswahl von TuS Lachendorf – Tischtennis reisten wir ohne unsere Nr. 1 Kristof Kose an, da er sich am Wochenende zuvor beim Punktspiel, ausgerechnet gegen Lachendorf, am Fuß verletzt hatte…
Dafür kam extra Stephen aus Hamburg eingeflogen, danke noch mal dafür. Ebenso galt unser Dank unseren Sportkameraden aus Lachendorf, hatte man doch schon großzügig die erste Ansetzung verlegt, da wir krankheitsbedingt zu sehr dezimiert waren. Egal, diesmal mussten wir da durch und hatten so unsere Zweifel am guten Ausgang. Es wurde ein interessantes, knappes Spiel mit ständiger Punkteteilung in den Doppeln und Paarkreuzen, somit lief die ganze Sache auf die entscheidenden letzten zwei Doppelbegegnungen hinaus. Hier hatten wir dann das nötige Glück auf unserer Seite und konnten beide Partien für den TTC entscheiden. Mit 7:5 aus unserer Sicht ziehen wir in das Final-4 ein.


11. Mrz 2017

Top Spin Schuss, kein Sieg für TuS

Kategorie: Allgemein+Herren+SpielberichteVolkhard

Eigentlich war es ein Tag, der gemischten Gefühle, im Punktspiel gegen TuS Celle V, denn in der Hinrunde haben wir mit „Ach und Krach“ gegen die Blau-Gelben mit 9:7 gewonnen.
Eine Prognose vor dem Match mochte keiner so recht abgeben, selbst beim Gegner konnte man keine Meinung von den Spielern erfahren.
Nach der Begrüßung durch den Mannschaftskapitän Volkhard Troschke legten die Rot-Schwarzen in der 1. Kreisklasse, im letzten Heimspiel, einen super Start hin und bezwangen TuS Celle mit 9:2.
Den Grundstein für den Sieg legten die Garßener in den Doppeln. Wie im Hinspiel konnten wir die Doppel mit 2:1 gewinnen. Unser Doppel 1 Witschi/Kaufmann mussten gegen das Doppel 2 von TuS Listmann/Bengsch antreten und sie gewannen das Match klar und ohne Probleme mit 3:0. (11.8, 11:4 und 11:7) Nun kamen Holland/Troschke vs das Spitzendoppel Schinköthe/Schaadt zum Einsatz. Im ersten Satz hatten wir keinen richtigen Plan und verloren mit 11:8. Holland/Troschke stellten ihr Spiel um und gewannen 11:9. Jetzt haben wir gedacht, die haben wir im Sack, aber wie sagt man:
„Man sollte lieber das Denken den Pferden überlassen, denn die haben den größeren Kopf.“
Schnell lagen wir mit 4:1 dann mit 10:6 zurück, nun war „Holland“ in Not, aber aufgeben gibt es nicht.
Punkt für Punkt kämpften die Beiden sich heran. Plötzlich stand es 10:10 und schließlich haben wir dann mit 13:11 gewonnen. Der vierte Satz hatte es in sich. Lange Zeit wogte das Match hin und her, bis wir mit 12:10 den Sieg davon tragen konnten.
Bei unserem dritten Doppel Meyer/Danz vs Salomon/Sarsar lief überhaupt nichts zusammen, so dann auch der Endstand von 3:1 für TuS. (11:5, 11:13, 8:11 und11:2) somit der Zwischenstand 2:1 für uns.
Und es lief weiter blendend. Holland erhöhte gegen Listmann auf 3:1, aber im zweiten Satz konnte man sich an alte Zeiten erinnern (wie vor 100 Jahren) Holland gewann mit 21:19.
Witschi erhöhte vs Schinköthe auf 4:1. (11:8, 11:8,10:12 und 11:6)
Im mittleren Paarkreuz hatten unsere Gegner keine Chance, denn Kaufmann gewannen vs Bengsch in einem hervorragenden Spiel in drei Sätzen (11:6, 11:9 und 11:6)
Was nun kam, hat uns alle überrascht, denn Volker Meyer ist fast wieder der „Alte“. Er spielte, wie in alten Tagen und lies Peter Schaadt eigentlich keine Chance und haute in manchen Phasen dem Gegner die Bälle um die Ohren und gewann mit 3:1. (11:2, 2:11, 11:8 und 11:4)
Volker: „Chapeau“
Im unteren Paarkreuz wurden die Punkte geteilt.
Danz gewann sein Spiel gegen Sarsar mit 3:1 mit einer guten Leistung. (11:6, 6:11, 11:8 und 13:11)
Wieder einmal konnte der Mannschaftskapitän Troschke vs Salomon sein Spiel nicht nach Hause bringen, denn er verlor das Match mit 3:1. ( 11: 9, 8:11, 7:11 und 9:11) Wie heißt das so schön: „Knapp daneben ist auch vorbei.“
Doch einmal mehr war es der Spitzenspieler Holland, der sein Team wieder in die Spur brachte und Schinköthe deutlich mit 3:1 in die Schranken verwies. weiterlesen…


05. Mrz 2017

TTC Fz III setzt ihren Lauf fort

Kategorie: Allgemein+Herren+SpielberichteThotti

Souveräner Sieg gegen TuS Eschede III

Die III. Mannschaft vom TTC Fz bleibt in der 1. Kreisklasse weiter in der Erfolgsspur. Durch den souveränen 9:3 – Erfolg gegen die III. Mannschaft von TuS Eschede bauten die Rot-Schwarzen ihre Serie in der Rückrunde auf 9:3 Punkte aus und zementierten sich unter die ersten Vier der Tabelle fest.
Die Mannschaft hat sich auf einem tollen Niveau stabilisiert und lässt die eine oder andere durchwachsene Partie der Hinserie und dem 1. Spiel der Rückserie vergessen.
Mannschaftskapitän Volkhard Troschke ist sehr zufrieden über das aktuelle Formhoch seiner Mannschaftskameradin und Mannschaftskameraden.
Gegen die Riege aus Eschede dominierten die Garßener von Beginn an.
Im Doppel mussten Holland/Troschke die zweite Niederlage der Rückserie einstecken, denn sie verloren vs das Spitzendoppel der Escheder Wrede/Steinkamp in einem nicht gut geführten Match mit 3:1.
Am Nebentisch sorgte unser Doppel Nr. 1 Witschi/Kaufmann gegen Kellner/Schlawer in einem hart umkämpften Spiel für unseren ersten Punkt, denn sie gewannen mit 3:1. (3:11, 11:9,11:8 und 20:18)
„Ui jui jui jui“, das ist noch einmal gut gegangen.
Auch Meyer/Danz mussten ganz schön kämpfen, um ihr Spiel vs Kage/Leufgen mit 3:1 zu gewinnen. (11:13, 12:10, 11:2 und 11:5)
Im oberen Paarkreuz haben wir keine Schwäche gezeigt, denn beide haben ihre Spiele gewonnen.
Wrede vs Witschi, dieses Match wurde auf einem sehr hohen Niveau geführt. weiterlesen…


02. Mrz 2017

Mitgliederversammlung 2017

Kategorie: Allgemein+Der TTCHelmut

Download (PDF, 110KB)


27. Feb 2017

Kein Sieg gegen VfL Wathlingen

Kategorie: Allgemein+Herren+SpielberichteVolkhard

Ich glaube, wir haben Hemmungen, gegen Mannschaften zu spielen, die mit „Lingen“ enden. In Eicklingen, sowie Wathlingen konnten wir in Hin und Rückrunde keinen Sieg einfahren.
In der Hinrunde bezogen wir gegen Wathlingen eine fürchterliche Packung und verloren dort 9:2, da haben wir auch ohne „Fünf“ gespielt.
Am Freitag haben wir fast in Bestbesetzung gespielt und dennoch hat es nur zu einem 8:8 gereicht.
Die Pleite hat eigentlich schon mit unseren Doppeln begonnen, dort konnten wir nicht wie gewohnt mit 3:0 oder wenigsten mit 2:1 beginnen.
Unser Doppel 1 Witschi/Kaufmann hatten erhebliche Schwierigkeiten mit dem Doppel 2 der Wathlinger Cimen/Stanislowski, denn nach 0:2 Rückstand haben sie das Spiel gedreht und noch mit 3:2 gewonnen. (8:11, 7:11, 11:5,11:9 und 11:5)
Unser Doppel 2 Holland/Troschke verloren Ihr erstes Spiel vs Sanders/Siwek in fünf Sätzen. Im 2. Satz führten die Beiden schon mit 8:4 und verdaddelten den Satz noch 11:8, somit hatten sie die Chance verspielt, in drei Sätzen zu gewinnen.
Wie sagt man so schön: Hätte, hätte Fahrradkette!
11:8, 8:11, 11:9, 9:11 und 7:11. Meyer/Danz spielten zum ersten Male im Doppel zusammen.
Es gab noch einige Abstimmungsprobleme, was wohl noch beiseite geschafft werden muss, denn die Beiden müssen die Serie zu Ende spielen, denn Heinz Suhr wird erst Anfang März am Knie operiert und fällt den Rest der Saison aus. So verloren sie vs Argut/Lutter mit 3:1 Sätzen.
Im oberen Paarkreuz konnten wir die verlorenen Doppel wieder ausgleichen denn beide gewannen ihre Spiele glatt.
Holland vs Cimen gewann sein Spiel mit 11:7, 11:9 und 11:9.
Claudia Witschi hatte einige Probleme mit Sanders.
Sie gewann die nach sehr gutem Spiel mit 11:6, 10:12, 13:11 und 11:5.
Kaufmann vs Stanislowski war ein sehr interessante Spiel. weiterlesen…


16. Feb 2017

Kalt, Kälter…. „Heinz Suhr“

Kategorie: Allgemein+Herren+SpielberichteVolkhard

Wir haben schon in Garßen eine kalte Halle, aber hier war es noch kälter. Bitter kalt.
Vielleicht ist oder war das auch der Grund, das sich Heinz Suhr, im Spiel gegen Nowak so schwer am Knie verletzte, dass der Spieler ins Krankenhaus musste. 😳
Heinz rief den Mannschaftskapitän Volkhard Troschke noch in derselben Nacht an und teilte ihm mit, dass die vorläufige Diagnose lautet: Bänderriss und wahrscheinlich Kreuzbandriss, dies soll dann am nächsten Tag genau festgestellt werden. 😯
Von dieser Stelle aus, wollen wir Dir, die besten Genesungswünsche übermitteln.
Werd wieder schnell gesund, Du wirst noch gebraucht.
Nun zum Spiel: Gegen die Beckedorfer ließen die Rot/Schwarzen von Beginn an keinerlei Zweifel aufkommen, wer Herr im Hause ist. Die Vorentscheidung fiel bereits in den Doppeln. Henrik Holland/Volkhard Troschke, inzwischen ein für jeden Gegner nur schwer bezwingbares Duo, setzten sich letztlich souverän mit 3:0 gegen das Doppel eins Heesch/Peters durch. Es macht einfach Spaß, den beiden Jungs zuzuschauen. Henrik und Volkhard harmonieren immer besser miteinander. Eine Kombination, auf die wir bauen können.
Auch Claudia Witschi/Helmut Kaufmann gewannen ihr Spiel gegen Merz/Nowak , mussten aber hierfür hart arbeiten, bis am Ende ein 3:0 zu Buche stand. weiterlesen…